Heimatmuseum_1

Die Gemeinde Sünching hat 2005 auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots ein kleines Heimatmuseum errichtet. In etwas ungewöhnlicher Lage – einem Waldgebiet zwischen Sünching und Geiselhöring – wurden die Munitionsbunker zu Museumsräumen umgebaut. Hauptteil des Museums sind Wohnungseinrichtungen (jeweils Küche, Wohnraum und Schlafraum) aus der Zeit um 1900, 1930 und der Zeit des Wirtschaftswunders um 1960. Aber auch eine Waschküche, Milch- und Speisekammer, ein Krankenzimmer des ehemaligen Kreiskrankenhauses Sünching sind zu besichtigen. Alte Feuerwehrgeräte werden ebenfalls ausgestellt. Neuerdings sind auch Modellbauten landwirtschaftlicher Gebäude, Geräte und Arbeitsweisen zu bewundern. Aber auch Geräte in Haus und Hof sowie des örtlichen Handwerks werden gezeigt und können teilweise auch vom Besucher benutzt werden. So können z.B. spinnen, weben, Bürsten binden, hobeln und schnitzen ausprobiert werden. Bei Besuchergruppen kann unter Mitarbeit der Besucher z. B. Wäsche gewaschen, Butter gerührt, Bürsten gebunden oder ein Teppich gewebt werden. Öffnungszeiten jeden 2. Sonntag des Monats 14.00 - 16.00 Uhr oder auf Anfrage Führung für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung

  • Tel: +49 (9480) 619